Künstlerische Fächer

Kunst

In den Klassen 5 und 6 wird Bildende Kunst bei uns  im Klassenverband unterrichtet. In den Jahrgängen 7 und 8 entscheiden die Schülerinnen und Schüler sich dann zwischen einem Kunst-, Musik oder Theaterkurs. Parallel dazu gibt es in Jahrgang 7-9 vierstündige Projekte, die auch teilweise einen künstlerischen Schwerpunkt haben. In der gymnasialen Oberstufe unserer Schule gibt es schließlich ein Profil aus den Fächern Kunst und Geschichte. Aber es gibt auch einen Grundkurs, der lediglich zweistündig ist, im Gegensatz zu den sechsstündigen Profilen. Kunstinteressierte Schüler haben somit die Möglichkeit von Klasse 5 bis 13 Kunst aktiv zu erleben und selbst zu gestalten.

Im Kunstunterricht lernen die Schüler eigene Ideen kreativ umzusetzen, sie bearbeiten vielfältige historische und persönliche Themen mit unterschiedlichen Techniken, besuchen oftmals Ausstellungen in Hamburger Museen, stellen ihre Werke in der Schule und in Hamburger Kulturinstitutionen aus.

Die Kunst präsentiert ihre Arbeitsergebnisse beim alljährlichen Kunsttag. Die offizielle Vernissage am Tag der offenen Tür erlaubt allen Interessierten einen Einblick, am darauf folgenden Montag und Dienstag gibt es für alle Klassen Führungen durch die Ausstellung. Auch der Kunsttag steht meist unter einem Motto, wie zuletzt „Die Welt erobern“ oder demnächst „Auf dem Kopf“.

Theater und Tanz

Theater hat an der Stadtteilschule Eidelstedt eine lange Tradition. Der Theaterunterricht beginnt in der 6. Klasse und wird ab dem Jahrgang 7 als Projekt oder Wahlpflichtkurs weitergeführt. In der Oberstufe wird Wahlpflichtunterricht bis zum Abitur angeboten. Ab dem nächsten Schuljahr soll Theater auch zum profilgebenden Fach werden.

Im Theaterunterricht lernen die Schülerinnen durch vielfältige spielpraktische Übungen und Improvisationen sich mit den Mitteln des Theaters auszudrücken. Sie schlüpfen dabei in fremde Rollen, erproben ihre Darstellungsmöglichkeiten, trainieren ihre Stimme, ihre Körperhaltung und ihre Präsenz auf der Bühne. Ziel der Arbeit ist es, gemeinsam ein Stück zu entwickeln und es der Schulöffentlichkeit zu präsentieren. Das kann auf einem Theaterabend, beim Kulturellen Abend, bei einer Projektpräsentation oder im Rahmen einer Einschulungs- oder Entlassungsfeier stattfinden.

Der Theaterunterricht wird durch gemeinsame Theaterbesuche und Führungen mit einem Blick hinter die Kulissen und Informationen zu Berufen am Theater ergänzt.

Tanz wird angeboten als Projekt in den Jahrgängen 7-10. Hier wird mit großer Begeisterung trainiert und ganz nebenbei werden Teamfähigkeit, Disziplin und Selbstbewusstsein gestärkt. Die Tanzgruppen treten regelmäßig bei kulturellen Veranstaltungen der Schule und im Stadtteil auf.

Musik

In insgesamt drei Musikräumen stehen den Schülerinnen und Schülern zahlreiche Instrumente zur Verfügung, die zum gemeinsamen Musizieren einladen und Musik zu einem wichtigen Teil unseres kulturellen Angebot der Schule machen. 

Im Musikbereich der Lohkampstraße befindet sich außerdem ein Computerraum, der von den Schülerinnen und Schülern zum Einspielen, Arrangieren oder Abmischen von Musikstücken genutzt wird. 

Neben musiktheoretischen Inhalten wird ein großer Schwerpunkt auf die Musikpraxis gelegt. Bei mehren kulturellen Veranstaltungen im Jahr werden die Ergebnisse der Unterrichtsarbeit wie auch Solobeiträge dargeboten. 

Im Rahmen des Ganztags bieten eine Trommel-AG und der Popchor den Jahrgängen 5-7 die Möglichkeit noch mehr Musik zu machen. Ein in diesem Schuljahr neugegründeter Schüler-Eltern-Lehrerchor soll zur Stärkung der Schulgemeinschaft beitragen.  

Das von der internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation initiierte Programm  „Musik für Schüler“ ermöglicht interessierten Schülerinnen und Schülern des neuen Jahrgang 5 unentgeltlichen Instrumentalunterricht an unserer Schule. Die Zusammenarbeit mit der Stiftung ermöglicht außerdem Konzerte von professionellen Musikern und auch große Projekte (Oper, Festkonzert) an unserer Schule.