Verantwortung

Wie wir Verantwortung übernehmen

Nur wer früh lernt, Verantwortung zu übernehmen, wird später ein wichtiges und verlässliches Mitglied unserer demokratischen Gesellschaft sein können. Deshalb versuchen wir, unsere Schülerinnen und Schüler möglichst vielfältig an Verantwortung heranzuführen.

Verantwortung für sich selbst

Jedes Kind ist für seinen eigenen Lernprozess verantwortlich. Es ist wichtig zu wissen, wie man lernt, was beim Lernen hilft und was stört. Es ist wichtig, sein Lernen selbst zu organisieren. Jedes Projekt, jede Präsentation, jedes größere Vorhaben im Unterricht verlangt eine Reflexion über den eigenen Lernprozess. Im Selbstständigen Lernen treffen die Schülerinnen und Schüler Entscheidungen über Lernangebote, Lernniveaus, setzen Schwerpunkte und entscheiden selbst, wie und mit wem sie am besten arbeiten können.

Verantwortung füreinander

Jeder Schüler und jede Schülerin ist ein wichtiger Bestandteil der Klassengemeinschaft. Hier werden Regeln gesetzt und eingehalten, wird eine Gesprächskultur entwickelt, Akzeptanz und Toleranz geübt. Im wöchentlichen Klassenrat wird um die Lösung von Konflikten gerungen und der individuelle Wille mit den Wünschen der anderen abgestimmt. In den Klassen gilt ein achtsamer Umgang miteinander. Sie engagieren sich in vielfältiger Art und Weise: Als Klassen- und Schulsprecher, als Streitschlichter, als Schulsanitäter, in Projekten für die Klasse und die Schule.

Verantwortung in der Einen Welt – interkulturelles Lernen

In einem gleichberechtigten Dialog lernen Schülerinnen und Schüler durch den Besuch der Kinderkulturkarawane und den Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Vreden Dal /Südafrika Gleichaltrige aus anderen Kulturen als begabte Künstler*innen und Partner*innen kennen, mit denen es viele Gemeinsamkeiten zu finden gibt. Gemeinsam können die Jugendlichen neue Perspektiven entdecken, Wissen über globale Zusammenhänge aufbauen und Motivation für eigenes zukunftsfähiges Handeln erwerben. Vor allem aber macht die Begegnung mit den Gruppen aus anderen Ländern deutlich, welche Rolle Kultur und kulturelle Bildung für die persönliche und für die gesellschaftliche Entwicklung spielen kann.

Verantwortung für die Umwelt

Wir wollen umsichtig und nachhaltig mit unserer Umwelt umgehen. Dazu trennen wir unseren Müll und bemühen uns darum, Energie zu sparen. Unser Ziel ist es, zum Klimaschutz beizutragen, indem wir alle aktiv mit einbeziehen: Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, unseren Hausmeister, Eltern, die Mitarbeiter/-innen aus dem Sekretariat und der Schulküche und auch die Reinigungskräfte. Wir machen Klimaschutz zum fächerübergreifenden Gegenstand des Lernens und sind dadurch motiviert, in der Schule und im Alltag klimafreundlicher zu handeln. Dabei verstehen wir Klimaschutz im Kontext einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung und betten unsere Klimaschutzbemühungen in den Bereich Globales Lernen und Klimagerechtigkeit ein. Uns ist es wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler ein Bewusstsein für globale Zusammenhänge entwickeln und Gestaltungskompetenz für eine Veränderung der momentanen Situation erhalten.