Klimaschule

Die Stadtteilschule Eidelstedt ist seit 2010 Klimaschule. Regelmäßig wird das Engagement überprüft. Ausgezeichnet für ihr Engagement kann sich die Schule auch 2018 stolz Klimaschule nennen. Im Januar 2018 wurde die Auszeichnung an ausgewählte Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Rathaus der Stadt Hamburg übergeben. Es bleibt dennoch ein hohes Ziel, den eigenen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Im Klimaschutzplan sind hierfür Maßnahmen benannt, die einen direkten Ausstoß von Kohlenstoffdioxid bewirken können. Ein wichtiger Aspekt hierfür ist die Schulgemeinschaft. Spezielle Unterrichtseinheiten sind bereits im Plan der Fächer Natur und Technik und Geographie integriert. So bereiten die Lehreinnen und Lehrer der Stadtteilschule Eidelstedt unsere Schülerinnen und Schüler auf deren eigene Zukunft als Klimaschützerinnen und Klimaschützer vor.

Klimadetektive überwachen regelmäßig in den Klassen 5-7 Mülltrennung und Energiesparmaßnahmen.

„StSEi ohne CO2“ – unter diesem wird auch unser Kollegium alljährlich aufgefordert, in einer Zeit von 14 Tagen das Auto zu Hause stehen zu lassen und den Weg zur Schule mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückzulegen. Dabei wird immer wieder eine riesige Menge CO2 eingespart. 

Im Projekt KinderKulturKarawane arbeiten in jedem Jahr Tänzerinnen und Tänzer aus anderen Kontinenten an unserer Schule zum Thema Klimagerechtigkeit. Zusätzlich flankiert wird dieses Projekt von besonderen Angeboten für die Schülerinnen und Schüler wie Akrobatik und Urban Gardening.

Weitere Projekte und Aktionen zum Klimaschutz auch unter „Aktuelles“

Unsere Klimaschutzbeauftragten Herr Grimm, Herr Thürich und Herr von Giese sind unter der Adresse stadtteilschule-eidelstedt@bsb.hamburg.de zu erreichen.  

Kinderkulturkarawane

Carrotmob 2018