Instrumentalkonzert für den Jahrgang 5

Alle neuen 5. Klassen erleben auch in diesem September wieder in einem großartigen Schulkonzert, wie spannend und kurzweilig klassische Musik sein kann. So entsteht der Wunsch, selbst ein Instrument zu lernen. Unser Stiftungsprojekt „Musik für Schüler“ ermöglicht kostengünstigen Klavierunterricht in der Schule.

In diesem Jahr hatte Herr Auricchio die Pianistinnen Iku Nakamura und Ao Sun sowie den Hornisten Thomás Figueiredo zu Gast.

Wir danken der „Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation“ für ihr großartiges Engagement an unserer Schule und freuen uns schon auf neue Expert:innen an Keyboard und Klavier, die wir vielleicht schon im Festkonzert im kommenden Sommer erleben werden.

Bau von CO2-Ampeln

Ende 2020, Anfang 2021 hat die Schulleitung dem Bau von 40 CO2-Ampeln zugestimmt. Gemeinsam mit den NAWI-Kursen 9 und 10 wurden dabei nach einer Anleitung und in Zusammenarbeit mit dem Umwelt-Campus Birkenfeld Arduinos (Steuereinheit), Sensoren, LED-Ringe und Bilderrahmen beschafft und diese zu CO2-Ampeln zusammengebaut.

Nach dem Leitfaden für die Innenraumhygiene in Schulgebäuden des Umweltbundesamtes darf die Raumluftqualität in Innenräumen bestimmte Werte nicht unter- bzw. überschreiten. So lässt beispielsweise die Konzentrationsfähigkeit von Menschen ab 1000 ppm CO2 deutlich nach. Wie die Erfahrungen mit den selbst gebauten CO2-Ampeln zeigt, ist dieser Wert bei üblichen Lerngruppen-Größen in den uns zur Verfügung stehenden Klassenräumen etwa nach 15-20 Minuten Unterricht erreicht.

Die Ampeln warnen uns also nicht nur vor einer zu hohen SARS-Cov2-Aerosol-Konzentration, sondern auch vor dem Nachlassen der Aufmerksamkeit der Lernenden und Unterrichtenden.

Damit alle Ampeln auch bei gleichen CO2-Werten die gleiche Anzeige machen, wurden alle Geräte im Chemie-Raum aufgebaut und durch „begasen“ mit CO2 aus einer Gasflasche einer einheitlich erhöhten Konzentration ausgesetzt. Ampeln, die „aus der Reihe tanzten“ wurden mit der eingebauten Routine kalibriert.

Auftakt KulturistenHoch2

Sieben junge Schüler:innen der Oberstufe werden in diesem Schuljahr Senior:innen im Rahmen des Programms „KulturistenHoch2“ (HIER) zu Kulturveranstaltungen begleiten. Zum Start ging es in die Astor Lounge in der Hafencity zu „Monsieur Pierre geht online“.
 
Es gab die Gelegenheit die Initiatorin des Programms Christine Worch persönlich kennenzulernen. Seit 7 Jahren sorgt dafür, dass Jung und Alt sich begegnen.
Stimmen unserer Schüler:innen: 
 
Leila: Ich empfand es als sehr spannend, dass die Älteren einen ähnlichen Humor hatten wie wir Jugendlichen
 
Angelique: Ich fand den Film sehr passend und die Senioren waren sehr freundlich.
 
Ilayda: Wir haben zusammen als Gruppe eine tolle neue Erfahrung gemacht und tolle Menschen kennengelernt und dabei die beste Begleitung Frau Kuhn dabei gehabt.
 
Josef:Ich fand den Abend sehr amüsant und schön ich hatte auch noch die Ehre mit Christine Worch ein Bild zu machen und so ging ein Traum in Erfüllung ein sehr schöner Abend, den ich nicht vergessen werde.
Melisa: Mir hat der Abend mit den anderen sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, wir können das einmal wiederholen.
 
Ela: Es war mir eine Freude heute Abend mehrere Generationen aufeinander treffen zu sehen. Die Erfahrung zu haben neue Leute kennenzulernen und diese auch auch live zu erleben. Es war ein wirklich schöner Abend!
 

10 Jahre „Weichenstellung“

Gemeinsam mit Mentees, weiteren ehemaligen Mentor:innen und Mentees sowie Kooperationspartner:innen haben wir auf 10 Jahre WEICHENSTELLUNG zurückgeblickt.

Ein buntes Programm mit musikalischen und kulinarischen Leckerbissen konnten wir genießen. Manuel Hartung, Vorstandsvorsitzender der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, ließ es sich nicht nehmen, die Mentees persönlich im Mentoring-Programm WEICHENSTELLUNG willkommen zu heißen und zu berichten, wie Mentoren sein Leben positiv und wegweisend beeinflusst haben.
Seit 2016 ist unsere Schule aktives Mitglied bei Weichenstellung und genießt das Mentoring im Programm Schule – Beruf.

Herzlich Willkommen, Jahrgang 5!

Am 22. August konnten wir fünf neue 5.Klassen einschulen. Alle wurden stolz begrüßt mit kleinen Darbietungen der jetzigen Sechstklässler.

Nach umfangreichen Kennenlerntagen finden 118 neue Schülerinnen und Schüler nun ihren Platz in den Themenklassen wie Forscherklasse, Gesund- und Fit-Klasse, Kreativ- und „on-stage“-Klasse. 

Wir wünschen allen einen guten Start und viel Erfolg an der Stadtteilschule Eidelstedt!

Wir wurden 66!

Das Jubiläum unserer Schule feierten wir am 1. Juli mit einem großen Schulfest.
Schüler:innen, Lehrer:innen, Eltern, Ehemalige und Freund:innen der STSEi verlebten einen wunderbaren Nachmittag und Abend ganz im Flair der Fifties. Neben Petticoats und modischem Haarschmuck waren auch Elvis und der Rock’n Roll präsent. Auf einer großen Bühne boten zahlreiche Tanz- und Musikkurse zeitgemäße Auftritte. Auch die Schülerband der Julius-Leber-Schule war zu Gast ebenso wie special guest DECARLO, der die Schüler:innen begeisterte.

Ein schönes Fest mit viel Spiel, Spaß, Leckereien und Gespräch.
Vielen Dank an Petrus, der pünktlich am frühen Nachmittag das Tiefdruckgebiet weiterschickte und vor allem an die Kolleg:innen, die das Fest mit viel Engagement und Sinn fürs Detail vorbereitet hatten!

Jahrgang 11 debattiert

Zum Jahresabschluss traten am 4. Juli die drei 11. Klassen in einem internen Debattier-Wettbewerb gegeneinander an:

Wer hat die beste Sachkenntnis, das beste Ausdrucksvermögen, wer geht gut auf die Gesprächspartner:innen ein, kurz: wer überzeugt das Publikum mit Argumenten und Auftritt?

Sollte unser Wahlrecht durch eine Wahlpflicht ersetzt werden? Sollte der PKW-Verkehr in Innenstädten beschränkt werden? Sollten ungesunde Lebensmittel durch zusätzliche Steuern verteuert werden?

Die Schüler:innen aus der Vorstufe fanden in der jeweils kurzen Vorbereitungszeit gute Argumente und lieferten sich engagierte Auseinandersetzungen.
Die jeweils unbeteiligte Klasse übernahm den Part der Jury.

Interessante und aufschlussreiche Momente gab es für die beteiligten Schüler:innen wie auch für das Publikum.

„Step by Step“ im Ernst Deutsch Theater

Drei Jahre war Philipp Wiesner der „Step by Step“- Choreograph der Stadtteilschule Eidelstedt und hat mit den beiden Themenklassen „on stage“ Tänze entwickelt.
 
Am 30. Juni  gab es das große Finale im Ernst-Deutsch-Theater. Die 6C unter der Leitung von Andrea Gripp und die 7D unter der Leitung von Julie Kuhn zeigten Choreographien zum Thema COMIC.
 
„Der tosende Applaus, tat mir so gut“ – Zitat einer Schülerin. Es war eine wahre Freude den Jugendlichen beim Tanzen zuzuschauen – Zitat einer Kollegin.
 
Wir freuen uns, dass wir Dank des Kulturfonds mit Karin Sondermann als Choreographin weiterhin tanzen können.
 

Externer Inhalt

Beim Anzeigen des Inhaltes werden Daten an stsei.de übermittelt.

ABI 2022

Es ist geschafft und das trotz dreier Schuljahre mit Lockdowns, Fernunterricht, Halbgruppenunterricht und Masken. Harte Arbeit und Fleiß, Gelassenheit und Witz waren gefragt und es wurde geliefert. Wir gratulieren ganz herzlich zur Fachhochschulreife bzw. zum Abitur und das mit einer stolzen Durchschnittsnote von 2,7!

Bei der feierlichen Übergabe der Zeugnisse zeigte sich noch einmal, was den Abiturjahrgang 2022 auszeichnet: Gemeinschaft, Herzlichkeit und Wertefestigkeit. Es war ein emotionaler und mit künstlerischen Highlights bestückter, nicht enden wollender Nachmittag.

Für die tollen Beiträge bedanken wir uns bei der Lehrerband um Frau Wilming, Herrn Fritz, Herrn Auricchio und Herrn Hummel, bei der Solosängerin Yvonne Collin, der Tanzgruppe aus Jahrgang 8, den Beiträgen der beiden Profile ‚Macht der Bilder‘ und ‚Politik im Rampenlicht‘ und der Tutoren Herrn Hanke und Herrn Fritz und wir danken der Organisatorin des Abends, Frau Strahlendorf!

Danke für die schöne Zeit mit euch,
Thomas Bruhn, Abteilungsleiter für die Oberstufe, stellvertretend für die ganze Schulgemeinschaft

Spende fürs Kinderhospiz

Auch in diesem Jahr hat ein Philosophie- Oberstufenkurs Geld für das Theodorus-Hospiz am Eidelstedter Platz zusammengelegt. Frau Stegemann war hoch erfreut mit diesem kleinen Beitrag erneut einen künftigen Ausflug der Kinder der Einrichtung zu unterstützen. Viele Schüler:innen wollten bei der Übergabe dabei sein. Wir hoffen, dass die Kinder einen schönen Tag erleben und auch das Theodorus Hospiz weiter im Stadtteil bekannt wird. 
Sogar beim Bäcker „Nur Hier“ am Eidelstedter Platz steht eine kleine Spendenbüchse. Bitte nutzt sie, liebe Leser!

Vielen Dank an die Schüler:innen des Philosophie-Kurses!

Herr Hanke, Kursleiter Philosophie